Schwer bepackt mit Bällen, Pokalen, Trikots und 3 Soccercourts führten wir an drei Schulen in Auschwitz ein Friedens-Fußball-Jugendturnier gemeinsam mit polnischen Jugendlichen durch. Am 18.05. ging es los. Studierende der Leibniz Universität Hannover, Sprachanfänger der BBS 6 und Gymnasiasten des Hannah-Arendt-Gymnasiums Barsinghausen fuhren nach Auschwitz.

Bälle, Pokale, Trikots und 3(!) Soccercourts waren schnell verstaut. Schwer bepackt ging es los. 96 Teams für den Frieden hieß das Motto. Wir freuten uns lange im voraus darauf, in Auschwitz ein Friedens-Fußball-Jugendturnier gemeinsam mit polnischen Jugendlichen durchführen zu dürfen. Wir stellten die Schiris und sind das Organisationsteam in einem.  Die Übergabe eines von den BBS 6-Schülern produzierten Soccercourts an die Stadt Auschwitz brachten neben der Ausstellungseröffnung "Achtung-Schiris" (Eröffnung am 30.05, Fußballmuseum Springe) sowie der als Wanderausstellung geplanten Ausstellung "Krieg, Flucht und Vertreibung - Integration GESTERN und HEUTE" (Eröffnung am 03.06 im Bürgersaal des Neuen Rathauses Hannover) unsere diesjährigen Projektziele zur Vollendung.

Was uns besonders stolz macht: Das Friedens-Fußball-Jugendturnier ist ein zentraler Baustein der Gedenkstättenarbeit der Stadt Auschwitz und Ihrer Bemühungen um Völkerverständigung im Jahr 2016. Aus diesem Grund waren wir zu einem offiziellen Empfang der Stadt eingeladen, der Bürgermeister eröffnete das Turnier am 20.05 mit dem "Kick-Off".

 

 

 

Projekt 2016!

Unser neues Projekt "Krieg, Flucht und Vertreibung - Integration Gestern und Heute" wird finanziell von dem Fonds "Miteinander - Gemeinsam für Integration" der Region Hannover und dem Gesellschaftsfonds Zusammenleben (GFZ) der Stadt Hannover gefördert. Vielen Dank dafür! Damit nicht genug:

Daneben macht das Fußballprojekt bei einer Ausstellung im Fußballmuseum Springe mit (www.fussballmuseum-springe.de). Achtung-Schiris ! heißt es dort in einer Sonderausstellung ab 30.05.2016, die ebenfalls von beiden Fonds unterstützt wird,

Beide Ausstellungen werden gemeinsam von am Fußballprojekt Hannover beteiligten Studierenden, Gymnasiasten des Hannah-Arendt-Gymnasiums (HAG) Barsinghausen sowie jugendlichen Kriegsflüchtlingen aus den Sprachlernklassen der berufsbildenden Schule (BBS) 6 Hannover, geplant und realisiert.

4. Platz bei den Charity Hallenmasters

Bei den Charity Hallenmasters erreichte unser Team den vierten Platz und überzeugte herausragend gegenüber den anderen Teams wie die Dynamic Soccer Stars, die 1. Herrenmannschaft des SC Völksen oder die Hannover Allstars. Dafür, dass die Mannschaft, zusammengesetzt aus Sprachlernschülern der BBS6 und Gymnasiasten des Hannah-Arendt-Gymnasiums Barsinghausen, noch nie vorher zusammen gespielt haben, war das eine sehr starke Leistung!

 

Bilder zu dem Turnier finden Sie hier.

Das Fußballprojekt Hannover bei den Charity Hallenmasters 2015

Wir freuen uns, am 29.12. bei den Charity Hallenmasters 2015 mit einem zusammengestellten Team aus Sprachlernern der BBS6 und Schülern eines Gymnasiums teilzunehmen!

 

Fußballprojekt Hannover beim Empfang der Niedersächsischen Landesregierung

Einladung zum Empfang der Niedersächsischen Landesregierung für ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit engagierte Bürgerinnen und Bürger. Dirk Schröder vertrat am 14. Sept. 2015 sowohl das Fußballmuseum Springe als auch das Fußballprojekt Hannover

Stephan Weil, Niedersächsischer Ministerpräsident:

" Flüchtlinge von heute sind unsere Nachbarn von morgen. Wir sind gut beraten, sie mit offenen Armen zu empfangen und zu unterstützen. Viele freiwillige Helferinnen und Helfer engagieren sich hier mit großem persönlichen Einsatz. Das ist bürgerschaftliches Engagement in Reinform."

 

Cornelia Rundt, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung:

"Wir erleben zuzeit eine unerträgliche Hetze und Stimmungsmache gegen Menschen, die größte Not erlebt haben. Umso wichtiger ist es, Zeichen zu setzen und diejenigen zu unterstützen, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit engagieren."

Hochschulsportfest 2015

Gemeinsame Mannschaft beim Hochschulsportfest 2015: Sprachanfänger der BBS6 und Studierende

Das Fußballprojekt meldete beim diesjährigen Hochschulsportfest ein eigenes Team. BBS 6 - Schüler und Studierende kämpften gemeinsam im Team "BBSUnited" um Tore und Punkte. Lohn des Einsatzes: Einzug ins Achtelfinale!

Das Fußballprojekt Hannover sagt DANKE für den Einsatz aller, die diesen tollen Erfolg und dieses sensationelle Gemeinschaftserlebnis möglich gemacht haben.

Ausstellung eröffnet

Das Fußballprojekt Hannover hat eine Sonderausstellung zum 1. Weltkrieg zusammen mit bildungsbenachteiligten Schülern aus den Sprachanfängerklassen der BBS 6 Hannover sowie Gymnasiasten des Hannah-Arendt-Gymnasiums Barsinghausen konzipiert - seit dem 30.11. 2014 kann sie im Fußballmuseum Springe besucht werden. Auch französische Schüler aus Albi in der Nähe von Toulouse haben einen Baustein zur Ausstellung beigesteuert.

 

Studierende des Instituts für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung sowie Gymnasiasten des Hannah-Arendt-Gymnasiums Barsinghausen interviewen u.a. jugendliche Kriegflüchtlinge aus Syrien und Afghanistan für das Projekt. Die Interviews sind ein zentraler Baustein innerhalb der Ausstellung.

 

Unterrichtsmaterialien für Schulen stehen auf der Homepage des Fußballmuseums Springe als Download zur Verfügung.

Um telefonische Voranmeldung für Schulklassen wird gebeten:

Ansprechpartner: Wilfried Liebhold, Tel.: 05041/5560

www.fussballmuseum-springe.de

 

Ausstellungseröffnung: 30.11.2014

Name der Ausstellung: Joyeux Noel - Heiligabend an der Westfront 1914

Ort: Fußballmuseum Springe

Hinter der Burg 1

31832 Springe

 

 

(In unserer Galerie finde Sie Bilder zur Ausstellung.)

Das Fußballprojekt Hannover hat eine Sonderausstellung zum 1. Weltkrieg zusammen mit bildungsbenachteiligten Schülern aus den Sprachanfängerklassen der BBS 6 Hannover sowie Gymnasiasten des Hannah-Arendt-Gymnasiums Barsinghausen konzipiert - seit dem 30.11. 2014 kann sie im Fußballmuseum Springe besucht werden. Auch französische Schüler aus Albi in der Nähe von Toulouse haben einen Baustein zur Ausstellung beigesteuert.

 

Studierende des Instituts für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung sowie Gymnasiasten des Hannah-Arendt-Gymnasiums Barsinghausen interviewen u.a. jugendliche Kriegflüchtlinge aus Syrien und Afghanistan für das Projekt. Die Interviews sind ein zentraler Baustein innerhalb der Ausstellung.

 

Unterrichtsmaterialien für Schulen stehen auf der Homepage des Fußballmuseums Springe als Download zur Verfügung.

 

Ansprechpartner: Wilfried Liebhold, Tel.: 05041/5560

www.fussballmuseum-springe.de

 

Ausstellungseröffnung: 30.11.2014

Name der Ausstellung: Joyeux Noel - Heiligabend an der Westfront 1914

Ort: Fußballmuseum Springe

Hinter der Burg 1

31832 Springe

 

 

(In unserer Galerie finde Sie Bilder zur Ausstellung.)

Mehr Bilder und eine Ausstellungskritik unter: 

http://www.ndr.de/kultur/geschichte/Weihnachtsfrieden1914AlsderKriegstillstand,
weihnachtsfrieden118.html

Die Partner

Hannover 96
Niedersächsischer Fußballverband
Berufsbildende Schule 6 der Region Hannover
Leibniz Universität Hannover

Wir sind auch bei facebook